eXperience based training

Viele Dozierende verwenden eXperience-Fallstudien für die Lehre an Hochschulen. Das Projekt „eXperience based training“ schliesst nun eine Lücke und unterstützt fallstudienbasierte Lehrformen an Hochschulen. Inhaltlich fokussiert eXperience based training auf Fächer im Umfeld von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), z.B. Wirtschaftsinformatik, Informatik, Betriebsökonomie. Die Ausbildung soll durch den Einsatz von Fallstudien interessanter und praxisnäher werden. Didaktisch aufbereitete Fallstudien sind geeignet, Studierende im Unterricht zu aktivieren, vernetztes ganzheitliches Lernen zu fördern und eine höhere Behaltensquote zu erzielen.

Welche Inhalte stellt eXperience based training bereit?

Für die Öffentlichkeit sind folgende Inhalte der Fallstudien-Datenbank frei zugänglich :


Eine ausführliche Darstellung zu didaktischen Ressourcen und zu Einsatzmöglichkeiten der Lerninhalte in der Lehre finden Sie hier: Didaktischer Leitfaden.

Um Zugang zu den Lehrinhalten zu erlangen mĂĽssen sich Dozierende gesondert registrieren. Im geschĂĽtzten Bereich fĂĽr Dozierende sind darĂĽber hinaus folgende Ressourcen verfĂĽgbar:

  • Inhaltliche Hinweise und Lernziele zu den Fallstudien, um deutlich zu machen, was mit den Fallstudien vermittelt werden kann.
  • Didaktische Ressourcen zu Fallstudien, z.B. Foliensätze zur Präsentation der Fallstudie im Unterricht.
  • Vorschläge fĂĽr fallstudienĂĽbergreifende Lerneinheiten, in denen ein Thema anhand mehrerer Fallstudien in der Lehre behandelt werden kann.
  • Mögliche Aufgaben oder Fragen an Studierende. Ein Teil dieser Fragen kann zusammen mit einer Auswahl an Multiple-Choice-Antworten als XML-Datei bezogen und in eine Lernplattform, z.B. Moodle, importiert werden.
 

Der Aufbau der Grundlagen von eXperience based training wurde in den Jahren 2007 bis 2009 von der Hasler Stiftung gefördert.